Sie sind hier

Zertifizierungslehrgang zum/zur Vergabemanager/in NRW

Als Inhouse-Schulung verfügbar: 
Ja
Zielgruppe: 
Der Lehrgang richtet sich an alle Mitarbeiter/-innen öffentlicher Auftraggeber (auch Sektorenauftraggeber) die Beschaffungsvorgänge begleiten, ebenso an Prüfer/-innen der Rechnungsprüfungsämter und der Revision sowie die mit öffentlichen Vergaben befassten Planer und Ingenieurbüros.
Beschreibung: 

Das Programm können Sie auch der Webseite www.ausbildung-vergabemanager.de entnehmen.
 
Bitte beachten Sie: Aus technischen Gründen wird im Seminarkalender bei der Terminauswahl nur der erste Tag des Zertifizierungslehrgangs angezeigt. Die Anmeldung gilt selbstverständlich für alle 14 Termine.

Termine in NRW 2018

in Düsseldorf am: 05./06. Juli, 06./07. September sowie 20./21. September 2018

in Köln am: 11./12. Oktober, 15./16. November, 27./28. November sowie 17./18. Dezember 2018

Unterrichtstage (14)

Kosten:
1.995,00 Euro zzgl. 19 % USt./Teilnehmer/-in inkl. Prüfungsmittel

Anmeldeschluss: 01.06.2018 - Die Teilnehmerzahl ist beschränkt.

Rabatt für Anmeldungen: 10 % bei einer verbindlichen Anmeldung bis zum 30.04.2018.

 

Veranstaltungsorte:

Düsseldorf:     CLP Akademie für Vergabe- und Baurecht

Köln:                 CLP Akademie für Vergabe- und Baurecht

Dozenten:
Der Kurs wird von erfahrenen Vergaberechtsanwälten geleitet, die jahrelang öffentliche Auftraggeber bei der Durchführung von Vergabeverfahren begleiten sowie bundesweit für Studieninstitute / Auftragsberatungsstellen / öffentliche Auftraggeber als Dozenten tätig sind.
 

Inhalte, Ziele und Methoden des Lehrganges
Die Teilnehmer/-innen des Zertifizierungslehrgangs zum/ zur Vergabemanager/-in erhalten einen detaillierten Einblick in die rechtlichen Grundlagen des Beschaffungswesens.
Sie werden in sämtlichen Verfahrensstadien der öffentlichen Beschaffungsvorgänge geschult, von der Verfahrensvorbereitung über deren Durchführung inklusive der E-Vergabe bis zum Vertragsmanagement und der Revision sowie der Tarifprüfung nach Zuschlagserteilung.
Die Vorbereitung und der Ablauf des gesamten Vergabeverfahrens werden anhand typischer Fehler- und Risikoquellen unter Einbeziehung der aktuellen Rechtsprechung dargestellt.
Die rechtssichere Durchführung wird an Praxisbeispielen, z.T. an Musterunterlagen, in Workshops sowie unter Einbindung von Softwareprogrammen für die E-Vergabe geschult.
Durch einen ausgewogenen Mix aus Theorie und Praxis, Vortrag- und Interaktion, erlangen die Teilnehmer/-innen ein fundiertes Wissen der Grundlagen des Vergaberechts.
Sie werden in die Lage versetzt, Beschaffungsvorgänge durch rechtssichere Vergaben unter flexibler Gestaltung des Vergabeverfahrens sicher zu beherrschen.
Der Lehrgang ist in die nachstehenden Module I-IV unterteilt. Um den individuellen Anforderungen der verschiedenen Vergabe- und Vertragsordnungen gerecht zu werden, ist Modul III in die Teilmodule III.1 (UVgO [ersetzt die VOL/A] und VgV), III.2 (VOB/A [EU]) und III.3 (VgV: freiberufliche sowie soziale und andere besondere Dienstleistungen) unterteilt.
Für alle Teilnehmer/-innen ist der Besuch sämtlicher Module verbindlich.
 

Inhaltsübersicht:

Modul I: Einführung in die rechtlichen Grundlagen (ca. 2 Tage)

  • Rechtsquellen (u.a. EU-Vergaberichtlinien, GWB, VgV, SektVO, KonzVgV, VSVgV, UVgO (ersetzt die VOL/A), VOB/A, VOB/A EU, HOAI, VwVfG, BGB, ZPO, AEntG etc.),
  • Allgemeines Vertragsrecht,
  • Fördermittelrecht / Haushaltsrecht,
  • Besondere Rechtsquellen (der Spezialvergaben (siehe Modul III)),
  • Grundprinzipien des Vergaberechts
  • Strategien.

Modul II: Die unterschiedlichen Vergaberechtsregime im Detail (ca. 7 Tage)

  • Es wird detailliert eine Vergabe nach den unterschiedlichen Vergaberechtsregimen dargestellt. Die Besonderheiten der jeweiligen Verfahrensordnung werden so didaktisch wertvoll vermittelt. Die Darstellung erfolgt jeweils unter besonderer Berücksichtigung der Vergabe von Liefer-, Dienst-, und freiberuflichen (Planungs-) Leistungen.
  • Die nationale Vergabe nach der VOL/A und der UVgO,
  • Die nationale Vergabe von Bauleistungen nach der VOB/A,  
  • Die europaweite Vergabe nach der VgV (inkl. GWB),
  • Die europaweite Vergabe von Bauleistungen nach der VOB/A – EU,
  • Die Vergabe von freiberuflichen Leistungen (europaweit/national).

Modul III: Die Angebotswertung im Detail (ca. 2 Tage)

  • Formale und fachliche Prüfung

- u.a. insbesondere Nachforderungsmöglichkeiten

  • Eignungsprüfung

- Zulässige Kriterien
- Eignungsmatrizen

  • Preisprüfung
  • Wirtschaftlichkeitswertung

- Bewertungsmatrizen
- Bewertungsmethodik

  Modul IV: Umgang mit Unterlagen

  • Praxisorientierter Umgang mit Unterlagen/Formulare u.a.

- Musterformulare VHB-Bund

- Musterformulare nach dem TVgG NRW nebst RVO TVgG NRW,

- VHB NRW.

Modul V: Nachtragsmanagement

  • Grundlagen des Bauvertrags

- Bestandteile des Bauvertrages,

- Rechtsnatur und Einbeziehung der VOB/B,

  • Vergütung des Leistungs-Solls

-  Vertragstypen (Einheitspreisvertrag, Pauschalpreisvertrag, Stundenlohnvertrag),

- Allgemeine Voraussetzungen für die Vergütung,

- Abschlags- und Schlussrechnungen,

-  Prüfbarkeit der Schlussrechnung,

  • Nachtragsvergütung

- Mengenänderungen,
- Abgrenzung von geänderter und zusätzlicher Leistung, § 2 Abs. 5 und 6 VOB/B,
- Typische Fallbeispiele für geänderte/ zusätzliche Leistungen,
- Kalkulatorisches und vorkalkulatorisches Fortschreiben der Preise als Grundlage für die Nachtragshöhe,
- Bedeutung der Urkalkulation und der Preisblätter.

  • Störung des Bauablaufs

- Behinderung und Behinderungsanzeige,
- Auswirkungen auf die Bauzeit,
- Darstellung der bauablaufbezogenen Störungen,
- Umgang mit mehreren Störungsursachen.

  • Streitigkeiten   

- Gütliche Streitbeilegung,
- Grundzüge des Klageverfahrens,
- Grundlagen der Darlegungs- und Beweislast.

 

Seminarthema: 
Zertifizierungslehrgang zum/zur Vergabemanager/-in NRW

Buchungsformular

Sollten Sie ihre Kollegen mitanmelden wollen, wählen Sie hier die Anzahl der anzumeldenden Personen aus (inklusive Ihnen). Tragen Sie zusätzlich die Namen Ihrer Kollegen in das Anmerkungsfeld ein.