Sie sind hier

Vergabe von Lieferungen und Dienstleistungen unterhalb der EU-Schwellenwerte nach der Unterschwellenverordnung (UVgO)

Als Inhouse-Schulung verfügbar: 
Ja
Zielgruppe: 
Mitarbeiter der öffentlichen Hand sowie öffentlicher Unternehmen (Submissions-, Vergabestellen).
Beschreibung: 

Am 28.05.2018 wird der geschäftsführende Partner von VERISMO LEGAL Rechtsanwälte Berlin, Herr Rechtsanwalt Jacob Scheffen bei dem Studieninstitut für kommunale Verwaltung Sachsen-Anhalt e.V. – SIKOSA ein Seminar zum Thema „Vergabe von Lieferungen und Dienstleistungen unterhalb der EU-Schwellenwerte nach der Unterschwellenverordnung (UVgO)“ abhalten.

Sie kaufen regelmäßig Kopierpapier für über 1000 €? Reinigungsdienstleistungen für 30.000 € im Jahr? Bald steht eine Verpflegungsdienstleistung für 120.000 € an?
Bei der Beschaffung von Waren und Dienstleistungen haben öffentliche Auftraggeber regelmäßig die Vorschriften des Vergaberechts zu beachten: Unter dem Schwellenwert von derzeit 209.000 (750.000) € finden die Regelungen des EU-Vergaberechts keine Anwendung - jedenfalls bislang.

Aktuell steht nach der weitgehend umgesetzten Reform im Oberschwellenbereich nun im Jahr 2017 spiegelbildlich auch eine umfassende Reform im Unterschwellenbereich bevor: Die Einführung der Unterschwellenverordnung (UVgO).
Gemäß dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie sollen diese neue Regelungen für die Vergabe öffentlicher Liefer- und Dienstleistungsaufträge unterhalb der EU-Schwellenwerte durch Bund und Länder in Kraft gesetzt und die VOL/A damit aufgehoben werden.

Wesentliche Neuerungen (auszugsweise):
- Leistungen bis zu einem voraussichtlichen Auftragswert von 1.000 Euro (ohne USt.) können mittels Direktkauf beschafft werden (§ 14 UVgO)
- freie Wahl der Verfahrensart zwischen Öffentlicher Ausschreibung und Beschränkter Ausschreibung mit Teilnahmewettbewerb
- Verhandlungsvergabe ohne Teilnahmewettbewerb im Unterschwellenbereich:
Hier darf der Auftraggeber unmittelbar Verhandlungen beginnen, auch wenn er keine Erstangebote eingefordert hat.
Unter Zugrundelegung des Ablaufes eines klassischen Vergabeverfahrens werden anhand von Fallbeispielen aktuelle und weiterhin bestehende Problemfelder praxisgerecht aufbereitet und diskutiert.
Das Seminar vermittelt die erforderlichen Kenntnisse, für eine rechtssichere und erfolgreiche Durchführung von bzw. Beteiligung an Vergabeverfahren, insbesondere unter Berücksichtigung der Auswirkungen auf die spätere Vertragsabwicklung.
Im Rahmen dieses Seminars zeigen wir die praktische Umsetzung dieser Aspekte auf sowie grundsätzlich die Vergabe von Liefer- und Dienstleistungen im Unterschwellenbereich.

Inhalte:
1. Einführung zu den Neuheiten der UVgO
2. Die Vorbereitung des Vergabeverfahrens nach der UVgO
3. Der Teilnahmewettbewerb nach UVgO
4. Die Leistungsbeschreibung nach der UVgO
5. Die Verhandlungsvergabe nach der UVgO / Angebotswertung
6. Die Zuschlagserteilung nach der UVgO
7. Besonderheiten bei Planungsdienstleistungen
8. Dokumentation im Laufe des Verfahrens
9. Landesrecht Sachsen-Anhalt in Auszügen

Veranstalter:
Studieninstitut für kommunale Verwaltung Sachsen-Anhalt e.V.
Albrechtstrasse 7
39104 Magdeburg

Weitere Informationen und die genauen Konditionen entnehmen Sie bitte dem Seminarangebot des Studieninstitut für kommunale Verwaltung Sachsen-Anhalt e.V. unter: http://www.sikosa.de/index.php?id=237&no_cache=1&tx_sysewu_pi1%5Bber%5D=...

Zur Anmeldung faxen oder „mailen“ Sie bitte das hinterlegte Anmeldeformular ausgefüllt an die angegebene Fax-Nummer/E-Mail-Adresse des Studieninstituts für kommunale Verwaltung Sachsen-Anhalt e.V.

AnhangGröße
PDF icon Anmeldebogen_Fortbildung_NEU.pdf91.21 KB
Seminarthema: 
Unterschwellenverordnung (UVgO)

Buchungsformular

Sollten Sie ihre Kollegen mitanmelden wollen, wählen Sie hier die Anzahl der anzumeldenden Personen aus (inklusive Ihnen). Tragen Sie zusätzlich die Namen Ihrer Kollegen in das Anmerkungsfeld ein.