Sie sind hier

VOL

UVgO auf Bundesebene seit dem 02.09.2017 in Kraft!

Die Unterschwellenvergabeverordnung UVgO wurde durch das BMF-Rundschreiben vom 01.09.2017 (II A 3 - H 1012-6/16/10003:003) für den Bund und seine Behörden ab dem 02.09.2017 eingeführt; dies erfolgte durch die Neufassung der Verwaltungsvorschriften zu § 55 der Bundeshaushaltsordnung.

Die Unterschwellenvergabeverordnung UVgO ist für alle ab dem 02.09.2017 begonnenen Vergabeverfahren über Liefer- und Dienstleistungsverträge im Unterschwellenbereich anzuwenden.

Die VV zur BHO könnte Sie dem Anhang entnehmen.

OLG Düsseldorf: Die geforderte Referenzenanzahl für den Nachweis der Eignung darf nicht mehr beschränkt werden (Beschluss vom 12.09.2012 (Verg 108/11) )

Das OLG Düsseldorf hat mit Beschluss vom 12.09.2012 (Az.: Verg 108/11) beschlossen, dass  eine Leistungsbeschreibung, die die Referenzenanzahl auf drei beschränkt, vergaberechtswidrig ist.

Die Vergabestelle versetzt nach dem OLG Düsseldorf bei Erhalt einer unzureichenden Referenz richtigerweise das Vergabeverfahren zurück, ändert die Leistungsbeschreibung, macht dies bekannt und fordert neue Referenzen an.

Vergabe von Druck- und Kopiersystemen - Blauer Engel

Die Anforderungen an ein modernes Druck- und Kopiersystem scheinen auf den ersten Blick einfach. Der Beschaffungsvorgang stellt sich für öffentliche Auftraggeber dennoch häufig schwierig dar. Aktuell sind insbesondere die landesrechtlichen Neuerungen der Vergabe- und Tariftreuegesetze zu einer umweldfreundlichen Beschaffung ebeso zu berücksichtigen, wie die Neuerungen zum Blauen Engel.