Sie sind hier

News

Vergaben werden digital - größte Reform des Vergaberechts tritt in Kraft

Vergaben werden digital - größte Reform des Vergaberechts tritt in Kraft

(19.04.2016) Gestern trat die größte Reform des Vergaberechts seit über zehn Jahren in Kraft. Mit dem Gesetz und der Verordnung zur Modernisierung des Vergaberechts wird öffentlichen Auftraggebern ein neues übersichtliches und leichter handhabbares Regelwerk für die Vergabe von öffentlichen Aufträgen und Konzessionen zur Hand gegeben.

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel: "Mit der Reform wird die Vergabe öffentlicher Aufträge umfassend modernisiert. Das Vergaberecht wird nicht nur einfacher und anwenderfreundlicher. Wir erweitern auch die Möglichkeiten, soziale, umweltbezogene und innovative Ziele sowie mittelständische Interessen im Vergabeverfahren zu berücksichtigen. Außerdem erleichtern wir die Vergabe sozialer Dienstleistungen. Damit können wir beispielsweise die Qualität und Effizienz bei der Vergabe von Integrationsdienstleistungen für Arbeitssuchende bei der Bundesanstalt für Arbeit steigern. Mit der Neuregelung beschleunigen wir die Vergabeverfahren und bringen das Vergaberecht ins digitale Zeitalter."

Inhouse-Schulung Vergaberechtsreform 2016 – Praktische Auswirkungen der Neuerungen auf die Vergabe von Bau-, Liefer-und Dienstleistungen und freiberufliche Dienstleistungen

Um die dringend erforderlichen Kenntnisse zu vermitteln, bietet VERISMO LEGAL ab Januar 2016 Inhouse-Schulungen für Praktiker an, um die wesentlichen Auswirkungen auf das Vergabeverfahren zu erläutern. Mit der Schulung zur Vergaberechtsmodernisierung 2016 werden die Schulungsteilnehmer in die Lage versetzt, anstehende Beschaffungsvorgänge vergabekonform unter Einhaltung des neuen Vergaberechts rechtssicher umzusetzen.

Zielgruppe:

Seiten