Sie sind hier

Bauablaufstörungen - Nachträge um Bau bewerten und abwehren

Als Inhouse-Schulung verfügbar: 
Ja
Zielgruppe: 
Mitarbeiter der Bauverwaltung, Bauherren, beratende Ingenieure und Architekten.
Beschreibung: 

Am 19.09.2018 wird der geschäftsführende Partner von VERISMO LEGAL Rechtsanwälte Berlin, Herr Rechtsanwalt Jacob Scheffen bei dem Kommunalen Studieninstitut Pirmasens – KSI ein Seminar zum Thema „Bauablaufstörungen - Nachträge um Bau bewerten und abwehren“ abhalten.

Das Seminar vermittelt einen Überblick über die Grundsätze des Nachtragsmanagements

Zentrales Thema bei der Durchführung sowie Abrechnung von Baumaßnahmen ist die Behandlung von Nachträgen. Nachtragsstreitigkeiten führen regelmäßig zu zeitaufwendigen und kostenauslösenden Auseinandersetzungen. Mit einem fundierten Wissen über die rechtliche Handhabung und Anwendung der Durchsetzbarkeit von Nachträgen und der richtigen Handhabung von Bauzeitverzögerungen lässt sich das verhindern.

Unterschiedliche wirtschaftliche Interessenlagen der Bauvertragsparteien und Unklarheiten oder Unstimmigkeiten in den zugrundeliegenden Vertragsunterlagen bilden dabei meist die Grundlage für spätere Nachtragsstreitigkeiten zwischen den Vertragsparteien. Doch unter welchen Voraussetzungen sind Forderungen nach einer Mehrvergütung tatsächlich auch berechtigt?

Anhand von Beispielsfällen sowie aktuellen Entscheidungen aus der Rechtsprechung werden die Grundlagen des Nachtragsmanagements praxisgerecht aufbereitet, thematisiert und diskutiert.

Inhalt:

  1. Vertragliche Besonderheiten
  • Grundzüge zu Vertragstypen: Einheitspreisvertrag/Pauschalpreisvertrag, Detail- oder Funktionalpauschale
  • Grundzüge zu den Kalkulationen (Angebotskalkulation, Auftragskalkulation, Arbeitskalkulation, Nachtragskalkulation)
  • Folgen einer unklaren oder fehlerhaften Leistungsbeschreibung
  • Ausführungsfristen, Bauzeitenplan und dessen Fortschreibung
  • Die Abgrenzung von Nebenleistungen und Besonderen Leistungen nach der VOB/C
  1. Grundlagen des gestörten Bauablaufs
  • Behinderungen und deren Rechtsfolgen, Bauzeitverlängerung und Verzug
  • Der Anspruch auf Bauzeitverlängerung
  • Die Anforderungen an die Behinderungsanzeige
  • Ausnahmen von der Behinderungsanzeige
  • Die Berechnung einer Behinderung
  • Die Voraussetzungen für die Wiederaufnahme der Arbeit
  1. Rechtliche Begründung des Nachtragsanspruchs
  • Der Anspruch nach § 2 Abs. 3 VOB/B
  • Der Anspruch nach § 2 Abs. 5 und 6 VOB/B
  • Der Anspruch nach § 6 Abs. 6 VOB/B
  • Der Anspruch nach § 642 BGB
  • Die praxisrelevante Anwendbarkeit von § 642 BGB bei Verzug, Beschleunigung und Wagnis und Gewinn
  • Beachtung von Ersparten Aufwendungen
  1. Die Berechnung der Bauzeitverlängerung
  • Der Bau-Soll-Ablaufplan
  • Der störungsmodifizierte Bauablaufplan
  • Besonderheiten beim Bauverlängerungsanspruch
  1. Die Berechnung der Mehrkosten
  1. Besonderheiten zur Nachtragsforderung
  • Die Besonderheiten bei verspäteter Leistung des Vorunternehmers
  • Die Besonderheiten zur Nachtragsforderung bei verspäteter oder mangelhafter Ausführungsplanung
  • Die Besonderheiten zum Entschädigungsanspruch § 642
  • Die Besonderheiten an den Nachtragsanspruch bei widersprüchliche und lückenhafte Leistungsbeschreibungen
  1. Die Mischkalkulation
  1. Bedarfs- und Alternativpositionen
  1. Nachträge erkennen, dokumentieren und durchsetzen
  1. Strategien zur außergerichtlichen Nachtragsdurchsetzung
  1. Die gerichtliche Durchsetzung von Nachtragsansprüche

Veranstalter:
Stadtverwaltung Pirmasens
Kommunales Studieninstitut Pirmasens
Postfach 2763
66933 Pirmasens

Weitere Informationen und die genauen Konditionen entnehmen Sie bitte dem Seminarangebot des Kommunalen Studieninstituts Pirmasens unter: http://www.pirmasens.de/dante-cms/33625/Fortbildung.html
Zur Anmeldung faxen Sie bitte das hinterlegte Anmeldeformular ausgefüllt an die angegebene Fax-Nummer des Kommunalen Studieninstituts Pirmasens.

AnhangGröße
PDF icon 48289_Anmeldeformular_ksi.pdf8.32 KB
Seminarthema: 
Nachtragsmanagement

Buchungsformular

Sollten Sie ihre Kollegen mitanmelden wollen, wählen Sie hier die Anzahl der anzumeldenden Personen aus (inklusive Ihnen). Tragen Sie zusätzlich die Namen Ihrer Kollegen in das Anmerkungsfeld ein.